23.12.2022

10 Tipps für den Hochzeitstanz vom Hochzeits-DJ

DJ Titschy tanzt mit seiner Frau den Hoohzeitstanz auf seiner eigenen Hochzeit.
Foto:

Für die allermeisten Brautpaare und Hochzeitsgäste in Deutschland gehört er einfach zu einer Hochzeitsfeier dazu. Viele Bräute träumen seit ihrer Kindheit von diesem romantischen Augenblick. Und einige Bräutigame fürchten sich sehr davor: der Hochzeitstanz

Für mich als Hochzeits-DJ ist der Hochzeitstanz ein entscheidender Augenblick auf jeder Hochzeitsfeier. Er markiert den Übergang vom offiziellen und gemütlichen Teil des Tages in die Party. Der Hochzeitstanz ist das feierliche Highlight des Tages, nachdem das offizielle Programm beendet sein und nur noch die ausgelassene Partystimmung im Mittelpunkt stehen sollte. 

Als professioneller Hochzeits-DJ habe ich mittlerweile mehr als 250 Hochzeiten begleitet und beantworte Euch in diesem Artikel alle Fragen rund um den Hochzeitzstanz: 

Warum eigentlich ein Hochzeitstanz? Tradition, Lust und Partyauftakt!

Ohne Witz: „Wir Deutschen“ warten auf jeder Hochzeitsfeier auf den Hochzeitstanz. Vorher tanzt oft kein Mensch. Als wäre es „verboten“, vor dem Brautpaar zu tanzen. Ok: Das ist vielleicht ein bisschen überspitzt dargestellt und noch lange nicht auf jeder Hochzeit so. Aber auf der Mehrheit der Hochzeiten stimmt es tatsächlich. Der Eröffnungstanz des Brautpaares ist einfach eine liebgewonnene Tradition, wie der Ringtausch oder das Anschneiden der Torte. 

Der Hochzeitstanz ist aber noch mehr: In diesem ersten Tanz als Ehepaar kommt Eure Persönlichkeit wunderbar zum Ausdruck. Der Wahl des Liedes, des Tanzes, der Choreografie und natürlich Eurer Stimmung liegt ganz viel Wahrheit über Euch und Eure Liebe zu Grunde. Und selten haben Eure Freunde und Verwandten die Gelegenheit, Euch beiden so nah zu sein, in einem so schönen Moment.

Müssen wir einen Hochzeitstanz machen? Ja, Nein oder Jein?

Ihr müsst gar nichts. Es ist Eure Hochzeitsfeier! Und Ihr solltet nur das machen, worauf Ihr Lust habt. Ein Hochzeitstanz ist aber eine tolle Gelegenheit, die man vielleicht verpasst, wenn man auf ihn verzichtet. Also mal von den emotionalen Argumenten abgesehen: Wofür ist der Hochzeitstanz gut?

  • Aus Sicht des DJs: Nichts eignet sich so gut für die Eröffnung der Tanzfläche und den Übergang zum Partyteil Eurer Hochzeitsfeier. Der Hochzeitstanz ist der Startschuss für die Party! 
  • Aus Sicht des Fotografen: Auch für die späteren Fotos ist der Hochzeitstanz ein tolles Motiv. Ihr beide tanzt wie auf Wolken und um Euch herum stehen Eure liebsten Freunde und Verwandten. Das sind tolle (und ungestellte!) Motive für die Ewigkeit. 
  • Aus Eurer Sicht: Alle warten auf den Hochzeitstanz: Das ist doch DIE Gelegenheit für Euch, Eure Gäste zu überraschen. 


Natürlich gibt es auch Alternativen zum klassischen Hochzeitstanz. Auf einige dieser Alternativen komme ich in diesem Artikel noch zu sprechen.

Wann startet man am besten? Das perfekte Timing!

Die Uhrzeit ist eigentlich nebensächlich. Die Hauptsache ist, dass Ihr nach dem Hochzeitstanz keine weiteren Programmpunkte einplant! Alle Spiele, Reden und Aktionen sollten vor dem Hochzeitstanz stattfinden. Das ist wichtig, damit nach der Eröffnung der Tanzfläche nur noch Party angesagt ist und die Tanzfläche nicht unnötig unterbrochen wird. 

Um wie viel Uhr der Hochzeitstanz stattfindet, hängt natürlich von Eurem Zeitplan und vielen weiteren Faktoren ab. 

Wenn das Essen klassisch um 19 Uhr beginnt, wäre grob 21.30 Uhr oder 22 Uhr ein guter Zeitpunkt für den Hochzeitstanz. Das hängt davon ab, wie lange Ihr esst und wie viele Spiele, Reden und Aktionen vorher noch stattfinden sollen. Wie eingangs bereits erwähnt, ist die Uhrzeit aber auch eigentlich nebensächlich. Wichtig ist, dass es „der richtige“ Zeitpunkt auf Eurer Feier ist und Ihr und Eure Gäste anschließend einfach nur noch ausgelassen tanzen und feiern könnt.

Hochzeitstanz Annika und Sebastian

Wie genau läuft der Tanz eigentlich ab? Ihr zwei ganz alleine – und alle sind dabei!

Irgendwann sind alle Programmpunkte erledigt sind und das Brautpaar mir als Hochzeits-DJ Bescheid gibt: Wir wären jetzt soweit für den Hochzeitstanz!

In der Regel habe ich diesen Moment bereits vorbereitet, lege ein Lied auf, welches den Spannungsbogen steigen lässt (zum Beispiel - Alan Parsons Project - Sirius -) und bitte die Gäste, sich von Ihren Plätzen zu erheben und einen Kreis um die Tanzfläche zu bilden.

Wenn Wunderkerzen in der Location erlaubt sind ist das der Augenblick, wo die Trauzeugen die Wunderkerzen verteilen.

Extra-Tipps: Wunderkerzen beim Hochzeitstanz!

  • In vielen Locations sind mittlerweile empfindliche Rauchmelder verbaut. Bitte klärt vorher mit den Betreibern ab, ob Wunderkerzen erlaubt sind. Gute Alternativen, falls Wunderkerzen nicht erlaubt sind, sind Knicklichter oder blinkende Leuchtstäbe.
  • Wenn die Trauzeugen die Wunderkerzen verteilen, hilft der Hinweis: „Bitte erst anzünden, wenn ich meine anzünde!“ Dann ist sichergestellt, dass das funkelnde Lichtermeer gleichzeitig abbrennt. 
  • Nach dem Hochzeitstanz sollen möglichst viele Gäste mittanzen! Ein Gefäß, zum Beispiel ein Sektkühler aus Metall, um schnellstmöglich und sicher die abgebrannten Wunderkerzen zu entsorgen, sollte also herumgereicht werden, damit alle Gäste Ihre Hände rechtzeitig zum Tanz frei haben.
    Das Brautpaar ist also bereit, die Gäste haben sich rund um die Tanzfläche versammelt: Dann kann es ja losgehen. Die Schleppe des Brautkleides ist hochgesteckt? Und der Fotograf steht auch parat? Als DJ werfe ich dem Brautpaar einen letzten prüfenden Blick zu. Seid Ihr bereit? Beide nicken. Dann drücke ich „Play“ und es ist Euer großer Augenblick.
    Manche Paare schreiten erst noch feierlich aufeinander zu, andere starten einfach bereits in der Mitte der Tanzfläche mit ihrem Tanz.  Wenn Ihr fertig seid, gibt es natürlich einen großen Applaus und dann startet Euer DJ mit einem möglichst für alle Gäste gut tanzbaren Titel, der sofort Lust macht, zu tanzen und zu feiern! Let’s get the Party started! 

    Wie lang sollte denn getanzt werden? Müssen wir das Lied bis zum Schluss tanzen?

    Wenn Ihr keine Lust habt, die vollen 6 Minuten und 42 Sekunden von Bon Jovis Bed of Roses im Walzertakt zu tanzen, dann besprecht Euch einfach mit Eurem DJ. Es gibt immer Möglichkeiten, den Song zu einem bestimmten Zeitpunkt auszublenden.

    Ich selbst hatte im Sommer 2022 ein Paar, bei dem wir schon nach knapp einer Minute ein für die Gäste sehr überraschendes Ende gefunden haben. Die Braut hatte nämlich ihr neugeborenes Baby in einem Tuch umgebunden und daher sollte der Hochzeitstanz möglichst kurz ausfallen. Danach sollte möglichst direkt die Partystimmung aktiviert werden.

    Nach einer knappen Minute habe ich einen „Backspin“ gemacht – das heißt, ich habe den laufenden Titel schlagartig schnell „zurückgespult“, wobei dieses schrille Geräusch entsteht, was Ihr noch von Vinyl-Schalplatten kennt.

    Na ja... Und dann habe ich den Ballermann-Hit „Layla“ gestartet.

    Weil ich in den Gesprächen vorher beim Sektempfang mit den „Bridesmaids and Groomsmen“ erfahren hatte, dass der Titel auf beiden Junggesellenabschieden hart gefeiert wurde. 

    Das alles war natürlich vorher mit dem Brautpaar besprochen. Und hat super funktioniert! 

    Fazit: Es gibt mindestens ein Dutzend Möglichkeiten, einen Hochzeitstanz nicht über die volle Distanz zu tanzen, wenn Ihr das nicht wollt. Sprecht mit Eurem DJ! Ihr habt noch keinen? Dann schaut doch mal, ob ich noch Zeit habe. ;-)

    bridal_couple_is_dancing_wedding_night

    Welcher Tanz zur Hochzeit ist der Richtige? Walzer, Diskofox oder vielleicht Two Step?

    Ein klassischer Hochzeitswalzer macht natürlich richtig was her. Es ist traumhaft schön, wenn das Brautpaar zu einem wunderschönen Walzerlied im Dreivierteltakt über die Tanzfläche schwebt. Aber: Das ist eben auch nicht jedermanns Sache. Es sind nicht alle Brautpaare zum Walzertanz geboren. 

    Ganz ehrlich: Ich auch nicht! Ich bin professioneller DJ – aber kein Standard-Tanzprofi. Ich beneide jene Paare, die tänzerisch tolle und ausgefeilte Tänze tanzen. Wenn Ihr Standardtänze in all ihren Variationen beherrscht, dann brauche ich Euch wirklich keine Tipps mehr geben. ;-) Wenn Ihr aber, so wie ich, eher ein schlechter Tänzer seid, dann habe ich einen entscheidenden Tipp für Euch:

    Sucht Euch eine Tanzschule, die Hochzeitschoreografien als individuelles Paar-Coaching anbietet.

    Mit erfahrenen Tanzlehrern könnt Ihr einen Tanzstil und eine Choreografie erarbeiten, die Eurem Stil, Eurem Musikwunsch und Euren ganz persönlichen Tanzfähigkeiten am ehesten entsprechen.

    Genau so habe ich es mit meiner Frau auch gemacht. Wenn Ihr aus der Neuss/Düsseldorfer Kante kommt, kann ich Euch die Tanzschule Görke (www.tanzschule-goerke.de) dafür wärmstens empfehlen. Bestellt Oliver und Simone gerne liebe Grüße von mir. 

    Und daher weiß ich auch: Neben dem einfachen Diskofox gibt es noch einen Tanzschritt, der sich sehr gut für einige Lieder beim Hochzeitstanz eignet, der leicht zu erlernen ist und der einfach etwas mehr her macht, als ein Diskofox: der Night Club Two Step. Auch bei langsamem Tempo Eures Liedes lässt sich der Two Step beschwingt und herrlich tanzen.

    Welche Lieder eignen sich? Klassisch, romantisch oder ausgeflippt?

    Natürlich eignen sich die romantischen, gefühlvollen Liebeslieder ganz besonders für das emotionale Highlight Eurer Hochzeitsfeier. Aber ich rate meinen Brautpaaren immer: Euer Hochzeitstanz muss zu EUCH passen! Es ist ein ganz persönlicher Augenblick, mit dem Ihr auch ein Statement setzen könnt. Wenn „emotional und romantisch“ eigentlich gar nicht so gut zu Euch passt, hält Euch doch nichts davon ab, einen Partysong als Hochzeitstanz zu wählen. Oder sogar einen Crazy Wedding Dance. Die Liedauswahl ist etwas sehr Persönliches, finde ich. 

    Ein guter Hochzeits-DJ schneidet Euch gern auch eine Art Medley aus mehreren Liedern im Vorfeld zusammen. Meine Frau und ich haben zum Beispiel aus zwei kölschen Liedern unseren Hochzeitstanz gemacht. So wurde aus „Schmetterling“ von Björn Heuser und „Für die Iwigkeit“ – erst in der Piano-Version und dann in der DJ Fosco-Party-Version – unser persönlicher „Wedding-Remix“, der erst ganz romantisch gestartet ist und dann direkt in die Party übergeleitet hat.

    Zur Inspiration für Euren Hochzeitstanz, schaut Euch gerne meinen Blog-Artikel „111 Song-Ideen für Euren Hochzeitstanz“ an – dort findet Ihr auch meine Spotify-Playlist mit 111 Song-Ideen für den Hochzeitstanz.

    Gehört ein Vater-Tochter-Tanz auch zum Hochzeitstanz? Davor oder Danach?

    Der „Vater-Tochter-Tanz“ oder „Braut-Vater-Tanz“ genannt, ist ein sehr schöner, emotionaler Moment auf vielen Hochzeiten. Der Brautvater ist und bleibt nun mal der „erste Mann“ im Leben einer jeden Frau. Mit dem Tanz verabschiedet er seine Tochter in das Eheleben. 

    Mit diesem Tanz könnt Ihr dem Brautvater, dem es oft schwer fällt, seine Tochter ziehen zu lassen, einen sehr schönen Moment schenken. 

    Aber wie gestaltet man diesen besonderen Augenblick? Und wann? 

    Als Hochzeits-DJ habe ich in all den Jahren natürlich schon viele Varianten erlebt. Ich persönlich bevorzuge und empfehle meinen Brautpaaren, dass der Vater-Tochter-Tanz vor dem Hochzeitstanz getanzt wird und der Vater die Braut dann dem Bräutigam „anvertraut“ und für den Hochzeitstanz übergibt. Ein sehr schönes Symbol. 

    Zum einen finde ich das Ritual der Übergabe der Braut vom Vater zum Bräutigam sehr schön, wenngleich es von vielen Pfarrern aus historischen Gründen bei kirchlichen Trauungen abgelehnt wird, zum anderen finde ich den emotionalen Stimmungsbogen wichtig. Nach dem ersten gemeinsamen Tanz als Brautpaar zum Start Eurer Party kommt in meiner Idealvorstellung eines Spannungsbogens nur noch „die gemeinsame Party“ mit all den lieben Menschen, die mit Euch feiern. Anders herum, ist es schwer, den Spannungsbogen auf „Party“ zu stellen, wenn Braut und Brautvater hochemotional mit Tränen in den Augen auf der Tanzfläche stehen.

    Eine andere Alternative anstatt des Vater-Tochter-Tanzes ist, dass Braut und Bräutigam nach dem Eröffnungstanz, wenn alle Gäste gemeinsam tanzen, den ersten Tanz mit einem Elternteil tanzen.

    perfect_night_group_beautiful_young_people_throwing_colorful_confetti_looking_happy

    Hast Du Tipps für einen außergewöhnlichen Tanz? Na klar: Crazy Wedding Dance!

    Crazy Wedding Dances sind nicht erst in den letzten Jahren sehr beliebt. Schon seit Anfang der 2010er möchten immer mehr Paare Ihre Gäste mit einem verrückten Hochzeitstanz überraschen. Vom  Gangnam-Style Wedding Dance bis zum Wedding Flashmob in verschiedenen Varianten habe ich alles schon erlebt. Bei Youtube findet Ihr viele Inspirationen! Ein Wedding Flashmob mit den Freunden von Euren Junggesellenabschieden bietet sich zum Beispiel für alle Paare an, die keine guten Tänzer sind, sich unwohl fühlen, oder keine Lust haben alleine auf der Tanzfläche zu stehen. 

    Tipp: Einen „Tanzkurs für Hochzeit“ kann man in vielen Städten auch als Programmpunkt für Junggesellenabschiede buchen. So bekommt Ihr a) einen tollen Programmpunkt für die JGAs und einen fantastischen Flashmob-Tanz als Opening für die Tanzfläche für Eure Hochzeitsfeier.

    Welche Highlights rund um den Hochzeitstanz gibt es noch?

    Wenn der Hochzeitstanz losgeht, lade ich die Hochzeitsgäste gern auf die Tanzfläche ein, um einen Kreis zu bilden. Denn nichts könnte für das Brautpaar schöner sein, als im Kreise ihrer Liebsten zu sein! Nicht nur die Song- und Choreografie-Auswahl machen den Hochzeitstanz zu einem romantischen Highlight auf Eurer Hochzeitsfeier. Ob klassisch oder modern, romantisch oder ausgefallen: Es gibt viele schöne Möglichkeiten, das Bild von Euch als Tanzpaar abzurunden. Und das ist ganz wörtlich gemeint: Seifenblasen, Wunderkerzen, Knicklichter und Co. machen nicht nur den Gästen – allen voran den Kleinsten – Spaß, sie sorgen auch für magische Momente und zauberhafte Fotos!

    Holt hier Eure Trauzeugen mit ins Boot. Sie können nach Absprache mit Euch im Vorfeld alles an die Gäste verteilen und sie auf den perfekten Moment hinweisen. Am besten macht man ein kleines Startsignal aus – und schon kann das Spektaktel, pünktlich zu Eurem schönen Augenblick, losgehen. 

    Wichtig ist nur: Klärt vorher ab, was in der Location erlaubt ist, damit es nicht zu unschönen Überraschungen kommt! Manchmal dürfen etwa Wunderkerzen nicht verwendet werden – Brandgefahr.

    Aber das muss Euch nicht traurig machen, denn es gibt so viele schöne Alternativen. Tanzt Ihr zum Beispiel zu Bed of Roses? Dann wäre es doch romantisch, wenn Eure Liebsten um Euch herumstehen und Rosen schwenken, statt Wunderkerzen, und Ihr in einem wahren Blumenmeer Euren ersten Tanz als Mann und Frau genießt! 

    Auch LED-Leuchtwedel werden immer beliebter. Die können ganz individuell gestaltet werden und sind gerade in abgedunkelter Atmosphäre ein absoluter Hingucker – sowohl auf Eurer Party als auch auf den Hochzeitsfotos! Knicklichter sind nicht nur sicher, es gibt sie auch noch in den verschiedensten Farben. So passen sie garantiert in Euer Hochzeits-Farbschema! Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. 

    Habt Ihr weitere Fragen zum Hochzeitstanz? Ich führe mit jedem Brautpaar, dass mich für seine Hochzeitsfeier buchen möchte, ein kostenloses und unverbindliches Vorgespräch, in dem ich Euch gerne berate!  > Jetzt Euren Hochzeits-Termin anfragen!